Erde

ALPENFLOR AKTIONS-BLUMEN- UND PLFANZERDE

ALPENFLOR AKTIONS-BLUMEN- UND PLFANZERDE Füllmenge 45 Liter...

ab 6,50 €*

ALPENFLOR AKTIONS-BLUMEN- UND PLFANZERDE (Palettenpreis)

ALPENFLOR AKTIONS-BLUMEN- UND PLFANZERDE Füllmenge Stück je Euro-Palette...

ab 279,00 €*

10

ALPENFLOR GEMÜSE- UND HOCHBEETERDE

ALPENFLOR GEMÜSE- UND HOCHBEETERDE Füllmenge 60 Liter...

10,50 €*

ALPENFLOR GEMÜSE- UND HOCHBEETERDE (Palettenpreis)

ALPENFLOR GEMÜSE- UND HOCHBEETERDE Füllmenge Stück je...

329,00 €*

10

ALPENFLOR RINDENMULCH

ALPENFLOR RINDENMULCH Füllmenge 70 Liter Alpenflor...

8,50 €*

ALPENFLOR RINDENMULCH (Palettenpreis)

ALPENFLOR RINDENMULCH Füllmenge Stück je Euro-Palette 70...

289,00 €*

10

Schwarzerde nach Terra Preta (ca. 700 Liter)

Die ideale Ergänzung für Ihre Hochbeet! Zur Befüllung von Hochbeeten wird...

139,00 €*

ALPENFLOR AUSSAAT- UND KRÄUTERERDE

ALPENFLOR AUSSAAT- UND KRÄUTERERDE Füllmenge 20 Liter...

6,50 €*

Wie befülle ich ein Hochbeet?  

Wenn Sie genügen Material zur Verfügung haben ist der Schichtaufbau eines Hochbeets recht einfach.

Vorteil:

Die Grundlage für einen guten Ertrag im Hochbeet beruht vor allem auf den unteren Schichten, welche aus Abfällen des Gartens wie Strauchabschnitte, Laub oder auch Rasen bestehen. Dadurch wird im frisch gefüllten Hochbeet ein Zersetzungsprozess ausgelöst, welcher die Bodentemperatur um bis zu fünf bis acht Grad Celsius erhöhen kann. Auch werden bei der Verrottung viele Nährstoffe freigesetzt. Durch diese Prozesse starten die Pflanzen besser in die Gartensaison bzw. halten auch im Herbst länger durch.

Der Erde ist sehr nährstoffreich, dies ist ideal für so genannte „Starkzehrer“ wie sämtliche Kohlgewächse aber auch Lauch, Tomaten, Auberginen, Kartoffeln und Gurken. Ab dem zweiten bis dritten Jahr können auch schwachzehrende Pflanzen wie Salate, Spinat, Rettiche oder Kräuter angebaut werden.

Nachteil:

Für den Anbau von mehrjährige Pflanzen nachteilig, da das Hochbeet aufgrund des Verrottungsvorgang um bis zu 20% zusammensackt und  immer wieder mit Mulchmaterial, Kompost oder Erde aufgefüllt werden muss. Nach mehreren Jahren kann das Nährstoff-Angebot für „Starkzehrer“  trotzdem zu gering werden und das Hochbeet muss neu befüllt werden.

 

Standort:

Idealerweise stellen Sie das Hochbeet in der Ausrichtung Nord/Süd auf die Südseite, denn die warmen Sonnenstrahlen lassen die Pflanzen prächtig gedeihen. Außerdem sollte es nicht allzu weit vom Haus entfernt sein.

 

Befüllung:

 1. Schicht (unten):

  • Strauchabschnitte, Hackschnitzel, Wurzelstöcke, Zweige, Äste (Hohlräume vermeiden)

Die unterste Schicht besteht aus Material das noch längere Zeit benötigt bis es sich von "Holz" in "Erde" verwandelt. Diese Schicht schrumpft über die Jahre und ist der Hauptgrund warum die Befüllung im Hochbeet immer weiter nach unten sinkt.

2. Schicht

  • Laub, Grünabfälle, Hachselgut

Die nächste Schicht besteht aus Grünschnitt (Gartenabfälle wie z.B. Grasschnitt) der in ausreichender Menge gesammelt wurde oder auch von einer Grünschnitt-Deponie abgeholt werden kann. Auch diese Schicht schrumpft schon im ersten Jahr erheblich !

3. Schicht:

  • halbverrotteter Kompost oder auch Mist

Unreifer Kompost und reifer Kompost wird aufgebracht, diese Schicht bringt die erste Wärme in das Hochbeet und startet die Verrotung der unteren Schichten.

4. Schicht:

  • Grobkompost oder Gartenerde

5. Schicht:

  • Pflanzerde, Komposterde, ideal vermischt mit Pflanzenkohle (bessere Nährstoffbindung)